0341-5629793 info@schuhwidu.de

Mit gesunden Kinderfüßen zu den ersten Schuhen

Für gesunde Kinderfüße ist es wichtig, dass sie generell viel barfuß laufen. Generell in den ersten 16 Monaten des Laufen- Lernens und nach Möglichkeit ab und zu in den folgenden 15 Lebensjahren. Passend dazu gibt es extra weiche Schühchen (der Laie sagt gerne “Lauflerner” dazu) aus super soften und, nach Möglichkeit, möglichst schadstoffarmen Leder. In der Folge sollten Eltern über die ersten Schuhe und gesundes Schuhwerk gut beraten werden, denn wer möchte sie nicht- einfach gesunde Kinderfüße.

Eigentlich hat die Natur ja alles bestens eingerichtet, denn bei der Geburt haben Kinder zu 98% gesunde Füße. Schuhe waren in der Evolution gar nicht vorgesehen und eine ganze Zeit lang ging es auch gut ohne diese. Denn Kinderfüße entwickeln sich von ganz alleine. Darum sollten Eltern darauf achten, dass Kleinkinder von Anfang an erst einmal möglichst viel barfuß laufen. Damit die Kleinen nicht auf glatten Böden ausrutschen, bieten kleinkindgerechte Modelle Anti-Rutsch-Sohlen an. Vor allem für behende Krabbler gibt es Modelle mit rutsch hemmenden Noppen an den Zehen und im Kniebereich.

Der Gebrauch der Füße

Erst durch den unbehinderten Gebrauch der Füße bildet sich deren volle Funktionsfähigkeit aus. Dazu müssen sich die Kinder von selbst aufrichten und viel laufen. Bänder und Sehnen werden gekräftigt und dadurch richten sich ihre Füße und Beine in die vorgesehene Stellung aus. Nur ohne Einschränkung der Füße lernen Kinder, richtig über den gesamten Fuß abzurollen. Barfußlaufen, möglichst häufig in der freien Natur, damit der Nachwuchs das Gefühl von Sand, Gras oder Laub, von Steinwegen und Holzboden kennen lernt, ist rundum gesund und fördert die Motorik. Der Gleichgewichtssinn bildet sich besser aus und die Sinne werden zusätzlich angeregt.

Um die verletzlichen Füßchen dennoch zu schützen, bieten sich Krabbelschuhe und Lauflerner aus weichem Leder an. Diese kommen dem Barfußlaufen sehr nah, verhindern teilweise auch das Ausrutschen. Dennoch bieten sie die volle Bewegungsfreiheit für die Zehen und den gesamten Kinderfuß. Die in der Regel hochwertigen sowie pflanzlich und damit schadstofffrei gegerbten Leder sind zudem atmungsaktiv und helfen die schwitzenden Kinderfüße trocken zu halten.

Wenn es dann zum Kauf der ersten festen Schuhe kommt, sollten die Eltern einen kundigen Fachverkäufer für Kinderschuhe aufsuchen. Bei der Beratung sollte Wissen zur Bedeutung eines gesunden Fußapparates vermittelt werden, da dieses die enorme Wichtigkeit einer guten Beratung bei nachfolgenden Schuhkäufen plausibel macht. Denn auf eines kommt es immer an: Der Schuh muss passen. Darum ist haben wir unser Anliegen, was uns sehr am Herzen liegt, in das Motto gefasst : “Wir wollen, dass es passt !” 

Quelle: Zeitschrift “Childhoods Shoes” Ausgabe 02-03/2018