0341-5629793 info@schuhwidu.de

Die richtige Größe ist entscheidend für Lauflernschuhe

Wenn ein Kind das Licht der Welt erblickt, ist die Aufregung innerhalb der Familie meistens sehr groß. Die Großeltern können den Moment kaum erwarten. Sie schwelgen in grenzenloser Vorfreude und verfallen mitunter schon Monate vorher in einen regelrechten Kaufrausch. Kaum ein Elternpaar kann in der Zeit Besorgungen für den Familienzuwachs ganz allein und nur nach seinen Ansichten vornehmen. Aber so sind nun mal Großeltern

Auch in Sachen allererste Schuhe, sprich “Lauflernschuhe”, geben die Großeltern, meistens die eine oder andere Oma, den entscheidenden Anstoß. Spätestens wenn der 1. Geburtstag des Enkelchen naht, wird sehr oft massiv nachgehakt. Vor allem um die junge Mutti wegen den ersten Schühchen in die Spur zu schicken.…und die Mutti geht los. Obwohl sie selbst mit dem Schuhkauf gerne noch etwas gewartet hätte. Schuhe kaufen ist ja auch gar nicht sooooo schwer, man bekommt sie heute doch fast an jeder Ecke, sogar im Wühltisch beim Lebensmitteldiscounter. Größe- hmm, welche Größe kauft man eigentlich dem neuen Erdenkind? Die Großeltern oder Urgroßeltern haben im Vorfeld davon geschwärmt, wie klitzekleine Füße man selbst zu der Zeit hatte und auch der Kindesvater hatte ganz, ganz süße kleine Füßchen, eine 18 oder 19 wird es gewesen sein. Da die junge Mutti natürlich auch kleinen, süßen Nachwuchs hat werden dessen ach- so- süße- kleine Füße auch nicht größer sein….

Die gut gemeinten Ratschläge

Mit den gut gemeinten Ratschlägen der Oma und vielleicht ein paar Informationen von der besten Freundin, die schon Mutter ist, im Hinterkopf macht sich die junge Mutter auf den Weg. Im günstigsten Fall nimmt sie das Kind mit, im ungünstigsten Fall lässt sie es daheim bei der Oma oder einer Freundin. Schuhe kaufen ist doch nicht schweres. Was Mamis und Omis in diesem Moment außer Acht lassen ist die Tatsache, dass in den 22-30 Jahren, die zwischen den Geburten der Generationen liegen, die menschliche Weiterentwicklung nicht Stillstand. Die Menschen im Allgemeinen und natürlich deren Nachwuchs, die kleinen Babys, werden im Durchschnitt größer und schwerer und sollen doch noch immer die „ach- so -kleinen- Füßchen“ von vor 50 Jahren haben???

Bei welcher Größe fange ich an ?

Die derzeitige Einstiegsgröße bei 50% aller Laufanfänger ist die Größe 21, vor 25-30 Jahren war es mal die Größe 18 bei Lauflernschuhen. Natürlich verkaufen wir die Größe 19 – ca. xxx im Jahr und wir verkaufen ca. XXX Paar Erstlings- oder Lauflernschuhe im Jahr. So ist es leider eine unumstößliche und sehr traurige Tatsache, dass 95 % der Eltern die ersten Schühchen zwei Nummern zu klein kaufen, weil sie keine Ahnung von der tatsächlichen Fussgröße haben und weil sie sich nicht dazu umfassend informieren. 75% der Eltern tun dies in der Nachfolgezeit die nächsten Jahre auch weiterhin, weil sie das normale Wachstum eines Kinderfußes und den Platz, den er dafür beansprucht total unterschätzen. Leider fällt auch der von uns viel gehörte Satz mancher Eltern: „Ich kaufe schon seit Jahren den nächsten Schuh immer eine Nummer größer und es passt.“ in diese Kategorie. Würde man es nachmessen und analysieren können, würde man sehen, dass es nicht passen kann.

Das Wachstum eines Kinderfusses

Wie überall nachzulesen ist, wächst der Kinderfuß eines Kindes von 1- 8 Jahren pro Monat im Schnitt zwischen 2 und 3 mm. Wenn man die neuen Schuhe mit dem erwiesenermaßen erforderlichen Freiraum von 9- 12 mm zum Anfang eines Zeitraumes/ Saison erwirbt und das Kind diesen Schuh 6 Monate trägt, ist der Freiraum aufgebraucht- sprich verwachsen. Kaufen die Eltern nun den neuen Schuh nur eine Nummer größer, hat der Fuß gerade noch 6 mm zur Verfügung. Davon „verbraucht“ er allein 4 mm für das Abrollen beim Gehen, restlicher verbleibender Freiraum zum Wachsen = 2 mm. 2 mm für 3- 6 Monate in denen die Schuhe getragen werden…sprich, spätestens nach 4 Wochen ist der neu gekaufte Schuh schon zu klein.

Warum ein Fachgeschäft für Kinderschuhe ?

Es gibt leider noch immer zu viele Eltern die aus irgendwelchen Gründen den Gang in ein Fachgeschäft für Kinderschuhe scheuen. Doch nur dort werden sie über die Besonderheiten des Kinderfußes (Weite, Spannhöhe) informiert, nur dort klärt man sie über die richtige Schuhgröße auf (Fußgröße ist nicht gleich Schuhgröße!), werden die Füße vermessen und nur dort bekommen sie eine faire Beratung. Natürlich gibt es ihn- den ausgesprochenen kleinen und nicht so schnell wachsenden Kinderfuß. Doch dieser ist relativ selten und nun hoffen mindestens 80 % aller Mütter, die diesen Beitrag lesen, dass ihr Kind gerade jenes ist.
Please follow and like us:
Facebook
Facebook
INSTAGRAM
Google+
Google+
https://schuhwidu.de/die-maer-vom-ach-so-kleinen-kinderfuss/